JURA Z10 Aluminium Black

JURA Lagerverkauf

JURA Lagerverkauf

Abverkauf von Vorführgeräten

espresso36 räumt das Lager auf (Zwischenverkauf vorbehalten – nur solange Vorrat reicht)

Um Platz für neue Ware zu schaffen, räumen wir von Zeit zu Zeit unser Lager und verkaufen Aussteller und Vorführgeräte zum Sonderpreis. Diesmal betrifft es einige Geräte des schweizer Premiumherstellers JURA. Neben einer kompetenten Beratung und Vorführung können Sie dabei auch die vollen JURA-Garantieleistungen und die Zusatzgarantie von espresso36 in Anspruch nehmen, die die Garantie auf insgesamt 5 Jahre verlängert.

Für alle Maschinen der Marke JURA, die bei einem autorisierten Fachhändler erworben wurden, beträgt der Garantiezeitraum 25 Monate. Die Garantiezeit ist auf 12 Monate beschränkt, wenn das Gerät gewerblich (nicht im Privathaushalt) genutzt wird. Das Kaufdatum und der Gerätetyp sind durch eine Kaufquittung zu belegen. espresso36 verlängert diese Garantie auf satte 60 Monate, also 5 Jahre.

JURA Z10 Aluminium Black

JURA Z10 Aluminium Black

Für heiße und Cold-Brew-Kaffeespezialitäten

UVP: € 2.499,-

unser Sonderpreis € 1.500,- (Vorführgerät)

Als Meisterwerk Schweizer Ingenieurskunst verdoppelt die JURA Z10 das Spektrum an Kaffeespezialitäten. Auf Knopfdruck bereitet sie die gesamte Palette heißer Produkte vom intensiven Espresso bis zum hippen Flat White zu. Darüber hinaus erschließt sie mit Cold-Brew-Spezialitäten erstmals ein ganzes Paralleluniversum des Kaffeegenusses. Möglich macht dies der Product Recognising Grinder (P.R.G.), der die gewählte Spezialität erkennt und blitzschnell die Mahlfeinheit exakt daran anpasst.

JURA J8 Midnightsilver

JURA J8 Midnight Silver

RUNDUM VOLLKOMMEN

UVP: € 1.799,-

unser Sonderpreis: € 1.450,- (Lagerware)

unser Sonderpreis: € 1.250,- (Aussteller)

Die J8 beherrscht die gesamte Bandbreite an Kaffeeklassikern und jetzt sogar noch mehr Spezialitäten. Die Sweet-Foam-Funktion aromatisiert den Milchschaum mit jedwedem Sirup in der gewünschten Geschmacksrichtung, Süße und Intensität. So gelingt selbst ein Sweet Latte auf Knopfdruck. Das Mahlwerk P.A.G.2+ mit einer aktiver Mahlgradüberwachung und die Brüheinheit der 8. Generation mit 3D-Brühprozess sorgen jederzeit für ein optimales Ergebnis und ein Maximum an Geschmack. Für eine noch bequemere Bedienung erkennt das Coffee Eye die Platzierung der Tasse und passt die Auswahl im Display automatisch an die verfügbaren Spezialitäten an. Einfacher geht’s nicht. Auch bei der Pflege: durch die One-Touch-Milchsystem-Reinigung ist sie im Nu auf Knopfdruck erledigt. Die inneren Werte finden Ausdruck in der äußeren Form. Das vollendete Design verleiht den Qualitäten der J8 ein charakteristisches Gesicht.

JURA ENA8 Full Nordic White
JURA ENA8 Full Nordic White

JURA ENA8 Full Nordic White

RUNDUMDESIGN MIT TOUCH-BEDIENUNG

UVP: € 1.049,-

unser Sonderpreis: € 850,- (Aussteller)

DIESER KLEINE, SCHÖNE EINTASSEN-VOLLAUTOMAT PRÄSENTIERT SICH NEU MIT BESONDERS EINFACHER TOUCHSCREEN-BEDIENUNG UND KÜNSTLICHER INTELLIGENZ

Das Display liest Kaffeeliebhabern die Wünsche förmlich von den Fingerspitzen ab. Zusätzlich erkennt ein Algorithmus die persönlichen Genusspräferenzen und passt den Startscreen automatisch daran an. Die JURA ENA 8 begeistert mit 12 ausgesuchten Spezialitäten, darunter sind sogar die Trendprodukte Cortado und Caffè Barista. Kaffeegenuss entsteht nicht durch Zufall, sondern durch Innovationen wie die VC-Kompaktbrüheinheit. Sie sorgt dafür, dass der Kaffee immer unter idealen Bedingungen in die Tasse fließt. Der Puls-Extraktionsprozess (P.E.P.®) intensiviert das Aroma beim kurzen Ristretto oder Espresso. Die Feinschaum-Technologie liefert luftig-zarten Milchschaum für Cappuccino & Co.

espresso36 – Autorisierter JURA Fachhändler

Autorisierter JURA Fachhändler

Um von JURA die vertragliche Autorisierung zum Verkauf von JURA-Produkten zu erhalten, sollte der Fachhändler bestimmte qualitative Kriterien erfüllen. Damit ist gewährleistet, dass Sie neben einer kompetenten Beratung und Vorführung auch die vollen JURA-Garantieleistungen in Anspruch nehmen können.

Für alle Maschinen der Marke JURA, die bei einem autorisierten Fachhändler erworben wurden, beträgt der Garantiezeitraum 25 Monate. Die Garantiezeit ist auf 12 Monate beschränkt, wenn das Gerät gewerblich (nicht im Privathaushalt) genutzt wird. Das Kaufdatum und der Gerätetyp sind durch eine Kaufquittung zu belegen. espresso36 verlängert diese Garantie auf satte 60 Monate, also 5 Jahre.

Nur sorgfältig ausgewählte Fachhandelspartner halten für Sie das JURA Sortiment bereit und führen die Geräte in all ihren Funktionen gerne für Sie vor – selbstverständlich auch die One Touch-Technologie, über die viele Modelle verfügen.

5 Jahre Garantie auf Kaffeevollautomaten

Die espresso36 Garantieverlängerung, mit den dazugehörigen Leistungen, greift automatisch nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungsfrist und Herstellergarantie. Sie gilt natürlich auch für Kaffeevollautomaten von JURA und JURA Gastro (außer GIGA), die Sie bei espresso36, Ihrem MIOMONDO Fachhändler kaufen und endet 5 Jahre nach dem Kaufdatum.

Der Name espresso36 steht für erstklassigen Kaffee, individuelle Beratung und innovative Produkte. Bei uns finden Sie Ihre Kaffee-Lösung – zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse!

Ein umfassender After-Sales-Service ist das wichtigste Anliegen von espresso36. Denn die beste Referenz ist nach wie vor ein zufriedener Kunde. Deshalb wird die Maschine mit dem Kunden zusammen in Betrieb genommen, erfolgt die Programmierung und gleichzeitig eine Einweisung mit gemeinsamer Verkostung bei uns im Geschäft.

Ihr Autorisierter JURA Fachhändler in Schlüchtern

espresso36 VERLÄNGERT DIE GARANTIE AUF 5 JAHRE*

Die Miomondo Garantieverlängerung, mit den dazugehörigen Leistungen, greift automatisch nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungsfrist und Herstellergarantie. Sie gilt für ausgewählte Kaffeevollautomaten, die Sie bei espresso36 kaufen und endet 5 Jahre nach dem Kaufdatum.

Wie wäre es, wenn Sie sich Sie vor Ort überzeugen! espresso36 als Autorisierter JURA Fachhändler und Mitglied im MIOMONDO Fachhändlerverband  freut sich auf Sie. Bei uns erhalten Sie immer eine qualifizierte Beratung in Fragen rund um Kaffeevollautomaten.

*Gilt nur für JURA Haushaltsgeräte und die X- und WE-Linie von JURA Gastro

ECM Synchronika Limited

ECM Synchronika Sonderedition

ECM SYNCHRONIKA SONDEREDITION

ANMERKUNG 17.12.2021: Die limitierte Auflage ist ausverkauft – weiterhin erhält man die ECM Synchronika in Edelstahl und die ECM Synchronika in Anthrazit mit Edelstahlfront.

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums stellen wir Ihnen die ECM Synchronika Sonderedition als limitierte Edition vor.

 

ECM Synchronika Limited

 

 

Diese einzigartige Sonderserie kommt mit einer anthraziten Pulverbeschichtung des Gehäuses, sowie weiteren optischen Raffinessen daher. Zusätzlich verfügt die ECM Synchronika Sonderedition über hochwertige Olivenholzgriffe an Brühhebel, Ventilen und Siebträgern. Ein bereits im Lieferumfang enthaltener, ebenfalls mit einem Olivenholzgriff versehener Tamper ergänzt den edlen Look der Maschine. Unbestritten ein weiteres Highlight dieser Edition sind die Zifferblätter der Manometer. Sie wurden nicht bedruckt, sondern mit besonderer Sorgfalt und Liebe zum Detail geprägt.

Bei dieser Serie handelt es sich um eine auf nur 1250 Stück limitierte Ausführung. Jede Maschine ist einzeln nummeriert und mit einem entsprechend nummerierten Edelstahl-Emblem auf der Vorderseite der Espressomaschine versehen.

Wir von espresso36 freuen uns, Ihnen diese besondere Espressomaschine präsentieren zu können. Sie wird ab Mitte September oder Anfang Oktober zur Verfügung stehen, Vorbestellungen nehmen wir gerne entgegen.,

Alle Features im Detail

Olivenholzgriffe

 

ECM Synchronika Limited Olivenholzgriffe

 

Brühhebel, Ventile und Siebträger sind aus edlem Olivenholz gefertigt und geben der Synchronika einen noch hochwertigeren Look.

Exklusive Manometer

 

 

Geprägte Ziffernblätter, schwarze Zeiger und ein einzigartiges Design – Die Manometer passen sich dem Look der Synchronika Sonderedition perfekt an.

Eine von 1250

ECM Synchronika Limited Emblem

 

Jede der insgesamt 1250 Maschinen verfügt über ein einzigartiges, nummeriertes Edelstahl-Emblem auf der Vorderseite.

Ausstattung der ECM Synchronika Sonderedition

  • Edelstahlgehäuse, hochglanzpoliert
  • Schwere hochglanzverchromte ECM Brühgruppe
  • Rotationspumpe
  • PID Steuerung
  • Professionelle Kippventil-Technik
  • Große Warmhaltefläche für Tassen
  • Großer Frischwasserbehälter (ca. 2,8 l)
  • Automatische Kesselbefüllung
  • Kessel- und Pumpendruckmanometer
  • Kontrollleuchte zur Anzeige bei Wassermangel
  • Automatische Abschaltung bei Wassermangel
  • Rohrsystem aus Kupfer mit Messingverschraubungen
  • Dampf-Heißwasserlanze aus Edelstahl
  • Gepanzerte Heizung aus Edelstahl
  • Abmessung ohne Filterträger (BxTxH) 335 x 490 x 410 mm

Zusatzausstattung der Sonderedition

  • Olivenholzgriffe
  • Olivenholztamper
  • Exklusive Manometer
  • Nummerierung auf Edelstahl-Emblem

Original ECM Zubehör

Zusätzlich erhält man von ECM einiges an Zubehör. Die hochwertige ECM Tamperstation gehört zu unseren meistverkauften Zubehörteilen. Auch der druckregulierte Tamper erfreut sich wachsender Beliebtheit und ist eine sinnvolle Ergänzung. Das erkennt man oft erst, wenn man diese Teile einmal selbst ausprobiert hat. All das ist bei uns im Brühwerk jederzeit möglich.

Tamper, Stationen und Sudschubladen

Tamper

Tamperstationen und Matten

Abschlagboxen und Sudschubladen

Autorisierter JURA Fachhändler

espresso36 – Autorisierter JURA Fachhändler

Autorisierter JURA Fachhändler

Um von JURA die vertragliche Autorisierung zum Verkauf von JURA-Produkten zu erhalten, sollte der Fachhändler bestimmte qualitative Kriterien erfüllen. Damit ist gewährleistet, dass Sie neben einer kompetenten Beratung und Vorführung auch die vollen JURA-Garantieleistungen in Anspruch nehmen können.

Für alle Maschinen der Marke JURA, die bei einem autorisierten Fachhändler erworben wurden, beträgt der Garantiezeitraum 25 Monate. Die Garantiezeit ist auf 12 Monate beschränkt, wenn das Gerät gewerblich (nicht im Privathaushalt) genutzt wird. Das Kaufdatum und der Gerätetyp sind durch eine Kaufquittung zu belegen. espresso36 verlängert diese Garantie auf satte 60 Monate, also 5 Jahre.

Nur sorgfältig ausgewählte Fachhandelspartner halten für Sie das JURA Sortiment bereit und führen die Geräte in all ihren Funktionen gerne für Sie vor – selbstverständlich auch die One Touch-Technologie, über die viele Modelle verfügen.

5 Jahre Garantie auf Kaffeevollautomaten

Die espresso36 Garantieverlängerung, mit den dazugehörigen Leistungen, greift automatisch nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungsfrist und Herstellergarantie. Sie gilt natürlich auch für Kaffeevollautomaten von JURA und JURA Gastro (außer GIGA), die Sie bei espresso36, Ihrem MIOMONDO Fachhändler kaufen und endet 5 Jahre nach dem Kaufdatum.

Der Name espresso36 steht für erstklassigen Kaffee, individuelle Beratung und innovative Produkte. Bei uns finden Sie Ihre Kaffee-Lösung – zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse!

Ein umfassender After-Sales-Service ist das wichtigste Anliegen von espresso36. Denn die beste Referenz ist nach wie vor ein zufriedener Kunde. Deshalb wird die Maschine mit dem Kunden zusammen in Betrieb genommen, erfolgt die Programmierung und gleichzeitig eine Einweisung mit gemeinsamer Verkostung bei uns im Geschäft.

Ihr Autorisierter JURA Fachhändler in Schlüchtern

espresso36 VERLÄNGERT DIE GARANTIE AUF 5 JAHRE*

Die Miomondo Garantieverlängerung, mit den dazugehörigen Leistungen, greift automatisch nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungsfrist und Herstellergarantie. Sie gilt für ausgewählte Kaffeevollautomaten, die Sie bei espresso36 kaufen und endet 5 Jahre nach dem Kaufdatum.

Wie wäre es, wenn Sie sich Sie vor Ort überzeugen! espresso36 als Autorisierter JURA Fachhändler und Mitglied im MIOMONDO Fachhändlerverband  freut sich auf Sie. Bei uns erhalten Sie immer eine qualifizierte Beratung in Fragen rund um Kaffeevollautomaten.

*Gilt nur für JURA Haushaltsgeräte und die X- und WE-Linie von JURA Gastro

JURA Z10

Für heiße und Cold-Brew-Kaffeespezialitäten

Als Meisterwerk Schweizer Ingenieurskunst verdoppelt die JURA Z10 das Spektrum an Kaffeespezialitäten. Auf Knopfdruck bereitet sie die gesamte Palette heißer Produkte vom intensiven Espresso bis zum hippen Flat White zu. Darüber hinaus erschließt sie mit Cold-Brew-Spezialitäten erstmals ein ganzes Paralleluniversum des Kaffeegenusses. Möglich macht dies der Product Recognising Grinder (P.R.G.), der die gewählte Spezialität erkennt und blitzschnell die Mahlfeinheit exakt daran anpasst.

JURA S8

Großes Kino im kompakten Design

In prägnantem, skulpturalem Design brilliert die stilvolle JURA S8 mit Qualität und Präzision in allen Belangen. Mit den besten besten Technologien aus der Kompaktklasse und Elementen aus dem Premiumsegment besticht sie sogar mit einem Hauch GIGA. Und die eindrucksvolle Spezialitätenvielfalt sowie das perfekte Kaffeeresultat überzeugen selbst anspruchsvolle Genießer. Das Bedienkonzept erfüllt sämtliche Ansprüche an Einfachheit und Intelligenz. Mit dem Premium-Mid-Segment schafft die JURA S8 ein neues Segment bei Vollautomaten.

JURA E8

GENUSS, VIELFALT UND LUXUS IN PERFEKTION

Die jüngste Generation des erfolgreichsten Vollautomaten-Modells der JURA E8 überzeugt mit neu interpretiertem Design und begeistert mit Vorzügen, wie man sie bisher einzig in der Premiumklasse findet.

Der Professional Aroma Grinder liefert ein ideales Mahlergebnis, modernste Brühprozesse bringen die Kaffeearomen zur vollen Entfaltung und Trendspezialitäten gelingen dank feinporig zartem Milchschaum besser denn je. Die innovative JURA E8 beherrscht 17 verschiedene Spezialitäten – vom aromatischen Espresso bis zum trendigen Cortado.

JURA E6

MEHR SPEZIALITÄTEN – NOCH MEHR GENUSS

Die JURA E6 zeichnet sich durch einfache Bedienung, ein hervorragendes Kaffeeresultat und klares Design aus. Frontal angeordnete Tasten und ein modernes Farbdisplay führen auf Knopfdruck direkt zum Ziel.

Bereiten Sie 11 verschiedene Spezialitäten auf Knopfdruck zu – inklusive Caffè Barista und Lungo Barista.

JURA D6

Cappuccino auf einen Dreh

Schlichte, klare Formen und eine hochwertige Verarbeitung charakterisieren das Design der JURA D6. Die Bedienung über das Klartextdisplay und den ergonomisch optimierten Drehknopf präsentiert sich einfach und intuitiv. Ebenso selbsterklärend sind Programmierung und Pflege. Dank innovativen Technologien fließen Kaffeeklassiker in bester Barista-Qualität in nur wenigen Schritten in die Tasse.

JURA D4

Purer Kaffee – purer Genuss

Kaffeepuristen aufgemerkt: JURA stellt den ersten Full-Size-Vollautomaten mit Coffee-Only-Funktion vor. Die JURA D4 besticht durch die konsequente Reduktion aufs Wesentliche, was sich bereits in ihrem klaren, schnörkellosen Design ausdrückt. Der Fokus auf Schwarzkaffee-Spezialitäten manifestiert sich in unschlagbar vollmundigem Espresso und Kaffee in Kaffeebar-Qualität. Mit Ihrer 2-Tassen Brüheinheit mit maximal 16g Kaffee je Shot stillt sie den Koffeinbedarf mit Sicherheit.

JURA ENA8 Touch

Rundumdesign mit Touch-Bedienung

Dieser kleine, schöne Eintassen-Vollautomat präsentiert sich neu mit besonders einfacher Touchscreen-Bedienung und künstlicher Intelligenz: Das Display liest Kaffeeliebhabern die Wünsche förmlich von den Fingerspitzen ab. Zusätzlich erkennt ein Algorithmus die persönlichen Genusspräferenzen und passt den Startscreen automatisch daran an.

JURA ENA8

FRISCH GEMAHLEN, NICHT GEKAPSELT

So schreibt die Stiftung Warentest im Dezember 2019:

„Testsieger. Schäumt Milch sehr fein auf. Brüht Espresso besonders flott, allerdings könnte die erste Tasse heißer sein. Acht Kaffeerezepte stehen zur Wahl, aber keine zwei Espressi gleichzeitig möglich. Gutes Display, schicker Wassertank. Kaffeestärke und -menge lassen sich bei der Zubereitung ändern. (…)“

JURA ENA4

EINFACH GUTER KAFFEE

Wie heißt das einfachste Rezept für die Zubereitung einer außergewöhnlichen Tasse Kaffee? JURA ENA 4, der neue, kleine Eintassen-Vollautomat von JURA, in dem viel Erfahrung und Leidenschaft für intelligente Produkte stecken. Und die schmeckt man. Taste drücken und genießen – so schlicht lässt sich die Bedienung der JURA ENA 4 auf den Punkt bringen. Drei Aromastufen sowie gemahlener Kaffee können vorgewählt werden. Getreu JURAs Motto «frisch gemahlen, nicht gekapselt» sorgt das AromaG3-Mahlwerk für besonders schnelles, aromaschonendes Mahlen. Der intelligente Puls-Extraktionsprozess (P.E.P.®) optimiert die Extraktionszeit für kurze Spezialitäten und eröffnet neue Aroma-Dimensionen. Ferner erlaubt er größtmögliche Flexibilität bei der Programmierung des Tassenvolumens.

JURA GIGA Linie

Für Höchstleistungen geschaffen

Mit der GIGA X8 beweist JURA Schweizer Innovationskraft und Professionalität bis ins kleinste Detail. Überall, wo Kapazitäten bis zu 200 Tassen an der Tagesordnung sind, überzeugt sie mit Qualität, Funktionalität und Zuverlässigkeit. Gepaart mit Höchstleistung in allen Belangen resultiert ein Hightech-Vollautomat, der ideal auf die Anforderungen von Etagen-, Seminar-, Catering- oder Coffee-to-go-Lösungen zugeschnitten ist.

JURA GIGA-Linie

JURA X-Linie

FÜR BIS ZU 80 TASSEN AM TAG

Stilvoll, robust, praktisch und zuverlässig präsentiert sich die für Großraumbüros, Selbstbedienungszonen oder Cateringbereiche entwickelte, professionelle JURA X-Linie. Die von Grund auf neu entwickelte Geräteplattform wurde für Tageskapazitäten für bis zu 80 Tassen konzipiert. Flexibilität, Einfachheit und hohe Kapazität charakterisieren sie genauso, wie ein sicheres, intuitives Handling. In Kombination mit Peripheriegeräten ist die JURA X-Linie flexibel skalierbar und bildet somit die ideale Basis für individuelle Kaffee-Komplettlösungen.

JURA WE-Linie

KAFFEESPEZIALITÄTEN FÜR DEN ARBEITSPLATZ

Wer auf Genuss, Kaffeespezialitätenvielfalt und Ästhetik setzt, liegt mit der JURA WE Linie goldrichtig. Ein Wassertank mit 3 l Fassungsvermögen, ein Bohnenbehälter für 500 g Kaffeebohnen und ein Kaffeesatzbehälter mit 25 Portionen Kapazität machen den eleganten Professional-Vollautomaten überall dort zur Ideallösung, wo täglich ca. 30 Kaffeespezialitäten genossen werden. Innovative Technologien revolutionieren den Kaffeegenuss.

Ihr Autorisierter JURA Fachhändler in Schlüchtern

Es gibt viele Zubereitungsarten, von der klassischen italienischen Espressomethode, über den Kaffeevollautomaten, der dies auf Knopfdruck erledigt, bis hin zur Mokkakanne, dem Handfilter, der Frenchpress und der Chemexkaraffe. Für alle Zubereitungsarten möchten wir das richtige Produkt und den richtigen Kaffee für Sie finden.

Der Mensch sollte stets im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stehen. Es geht nicht darum, was der Verkäufer gerne verkauft, sondern welche Vorstellung der Kunde hat und wie man diese umsetzen kann. Es wird immer unsere zentrale Aufgabe sein, zufriedene Kunden zu haben.

Internationale Erhaltungssammlung für Kaffee-Varietäten

Kaffee-Varietäten Sammlung in der Wilhelma

Wachsende Sammlung gewinnt Renommee

Kaffee zählt weltweit zu den beliebtesten Getränken. Die Fülle an Spezialitäten und Kreationen wächst immer weiter, doch die Vielfalt der Kaffeepflanzen selbst gerät Studien zufolge in Gefahr. Als Zoologisch-Botanischer Garten baut die Wilhelma in Stuttgart deswegen eine „Internationale Erhaltungssammlung für Kaffee-Varietäten“ auf, die sie auf der INTERGASTRA als Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie heute vorgestellt hat.

Kaffeepflanze mit noch grünen Kaffeekirschen

 

Seit 2016 sammelt die Wilhelma in Stuttgart seltene Kaffeesorten. Aus einigen Samen konnten bereits erfolgreich Sträucher gezogen werden.

60 Prozent der wilden Kaffeearten gelten als vom Aussterben bedroht. „Der Artenschutz ist uns bei Pflanzen wie Tieren ein zentrales Anliegen“, sagte Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin. „Auf Dauer kann er nur bei einem globalen Umdenken erfolgreich sein, wir können aber lokal mit dieser Erhaltungszucht dazu beitragen, dass die Arten nicht ganz verloren gehen.“ Bei der INTERGASTRA übergaben Plantagenbesitzer unter den Ausstellern weiteres Saatgut an Kölpin und Peter Hauk, den Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz. „Die Biodiversität ist ein unwiederbringliches Gut“, betonte Hauk. „Deshalb registriert das Land Baden-Württemberg das Projekt offiziell als Schutzsammlung. Mit ihren jetzt mehr als 60 seltenen Varietäten und Arten gehört sie bereits zu den international bedeutendsten Sammlungen. Unserer Intention, Regionalität zu stärken und damit das Klima zu schützen, kommt dieses Projekt sehr entgegen.“

 

Die Kaffeesträucher im Nutzpflanzenhaus der Wilhelma tragen derzeit ihre roten Beeren, die jeweils zwei bis drei Bohnen enthalten.

Hintergrund ist, dass von den über 100 bekannten Arten von Kaffeepflanzen überhaupt nur drei in großem Stil wirtschaftlich genutzt werden: Die Coffea canephora (bekannt als Robusta) gilt als Massenprodukt, die Coffea arabica als edle Variante. Die dritte im Einsatz, Coffea liberica, trägt an hohen Bäumen relativ wenig Früchte, weshalb ihre Nutzung wirtschaftlich weniger attraktiv ist. Aber auch aus diesen drei Arten haben Züchter über 500 Jahre eine Vielfalt an Varietäten hervorgebracht. „Diese Varietäten unterscheiden sich nicht nur in Aussehen und Geschmack“, erklärte Dr. Björn Schäfer, Leiter des Fachbereichs Botanik in der Wilhelma, „sie haben individuelle Eigenschaften entwickelt, die es ihnen erlauben, mit jeweils unterschiedlichen Böden, Klimabedingungen sowie schädlichen Pilzen, Viren oder Bakterien klarzukommen.“ Die Wetterextreme nehmen zu und einzelne Schädlingsarten können eine Monokultur komplett vernichten. Bei der wichtigsten Bananensorte „Cavendish“ kommt es zum Beispiel durch einen Schadpilz weltweit zu einem Absterben, weil überall nur genetische Klone angebaut werden, die dem Erreger gegenüber wehrlos sind. „Deshalb ist es entscheidend, Kaffeepflanzen mit vielseitigen Abwehrkräften für künftige Generationen zu bewahren“, so Schäfer. Daher erhält die Wilhelma die Varietäten außerhalb der natürlichen Anbaugebiete, für den Fall, dass in deren natürlichen Herkunftsräumen Naturkatastrophen wie Hochwasser, Dürre, Brände oder Epidemien von Pflanzenkrankheiten das gesamte Vorkommen ausradieren sollten.

Interkontinentale Zusammenarbeit

„Gelingen kann dies nur mit einem interkontinentalen Netzwerk, aber das große Interesse der Kaffeebauer kommt uns entgegen“, sagt Dr. Steffen Schwarz vom Coffee Consulate. Das unabhängige Schulungs- und Forschungszentrum in Mannheim hat für das Projekt Kontakte zu hochwertigen Plantagen in vielen Ländern hergestellt. Inzwischen wächst in der Wilhelma Kaffee aus Brasilien, China, El Salvador, Indien, Malaysia, Mexiko und Thailand. Auf der Fachmesse ist die Wilhelma nun vertreten, um mit den Gästen des Coffee Summit Stuttgart ins Gespräch zu kommen. „Unser Ziel ist es, auch Plantagenbesitzer aus weiteren wichtigen Kaffeeregionen zu gewinnen, die bisher noch nicht im Projekt vertreten sind“, sagt Schäfer. „Sehr freuen würden wir uns zum Beispiel über Neuzugänge aus Äthiopien, Guatemala, Jemen, Kenia, Kolumbien, Oman, Peru und Vietnam.“

 

Gärtnerin Fenja Baumgärtner kontrolliert den Kaffestrauch im Nutzpflanzenhaus der Wilhelma.

Als Botschafter für die neue Sammlung entwickeln die Partner derzeit einen eigenen „Wilhelmakaffee“. Die Kaffeekirschen dafür stammen ausschließlich aus den nachhaltigen Plantagen der Kooperationspartner. Aus der Mischung aus Pacamara- und Old Paradenia-Bohnen macht die Neckar-Rösterei in Mannheim ein Cuvée. Bei einer ersten Verkostung haben Kaffeekenner Nuancen von Orange, Holunderblüte und Karamell herausgeschmeckt. Vom Erlös fließt ein Anteil in den Ausbau der Internationalen Erhaltungssammlung.

Im Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart sind ständig einige der Kaffeesträucher im Maurischen Landhaus in der Abteilung der Tropischen Nutzpflanzen zu sehen. Künftig wird es zudem jedes Jahr im Februar eine Schau der wachsenden Kaffeepflanzensammlung geben, wenn diese Früchte trägt. (kni)

 

Gärtnerin Fenja Baumgärtner kontrolliert den Kaffestrauch im Nutzpflanzenhaus der Wilhelma.

Quelle: Presseartikel der Wilhelma, des Zoologisch Botanischen Gartens in Stuttgart in Zusammenarbeit mit dem Coffee-Consulate in Mannheim vom 17.02.2020

Bilder 1-4: freundlicherweise zur Verfügung gestellt von der PR-Abteilung der Wilhelma

Anmerkung: die Kaffee-Varietäten der Internationale Erhaltungssammlung für Kaffee-Varietäten sind NICHT alle öffentlich zugänglich. Die Sammlung dient lediglich der Arterhaltung. “Der Erhalt der Vielfalt ist ein gemeinsames Interesse der Kaffeefarmer.”

Kaffee für Profis

Ob beim Frühstück im Hotel, zwischendurch in einer kleinen Bar oder während der Pause im Büro: Mit frisch gebrühtem Café Crème, cremigem Cappuccino, Latte Macchiato oder köstlich starkem Espresso lässt sich jeder Kaffeewunsch im Nu erfüllen. Wir versetzen jeden professionellen Kaffeeanbieter in die Lage, seine Gäste mit höchster Kaffeequalität zu verwöhnen. Bei espresso36 erhalten Sie Espresso-/Kaffee-Vollautomaten für einen Bedarf von Betrieben mit kleinem und mittlerem Kaffeeabsatz mit bis zu 300 Tassen täglich.

Der Name espresso36 steht für erstklassigen Kaffee, individuelle Beratung und innovative Produkte. Bei uns finden Sie Ihre Kaffee-Lösung – zugeschnitten auf Ihre Bedürfnisse!

Ein umfassender After-Sales-Service ist das wichtigste Anliegen von espresso36. Denn die beste Referenz ist nach wie vor ein zufriedener Kunde. Deshalb wird eine Maschine beim Kunden angeliefert, erfolgt die Montage, Programmierung und gleichzeitig eine Einweisung für die Mitarbeiter mit gemeinsamer Verkostung.

NECTA Krea Touch

Unverwechselbar, modern, elegant

Die Krea Touch ist das elegante Modell von Necta. Mit ihrem exquisiten Design, der stimmungsvollen Beleuchtung, dem Chromrahmen und den schwarzen Hochglanzoberflächen überzeugt sie nicht nur optisch. Ihre unvergleichliche Leistung macht die Necta Krea Touch zur idealen Lösung für die Kaffee Versorgung im Büro. Über das große Touch Screen und die benutzerfreundliche Oberfläche hat man viele Auswahlmöglichkeiten. Darüberhinaus bietet die Necta Krea Touch flexible und maßgeschneiderte Rezepturen, kundenspezifische Brandings, Verkaufsaktionen und Videomanagement.

NECTA Krea Touch

NIVONA Caferomatica 1040

Zuverlässiger Wachmacher sucht neue Stelle

Auf der Arbeit läuft es bei uns allen – nur nicht beim Kaffee? Die Nivona Caferomatica NICR 1040 schafft dieses Leistungsdefizit ab. Dank einfacher Bedienung und Reinigung sowie besonders großem Bohnenbehälter und Wassertank. Optimal ausgelegt fürs Büro. Hinzu kommen der neue Milchschlauch für eine komfortable Reinigung mit easyclean+ sowie die Mengen-Funktion, wenn es in der Besprechung mal wieder länger dauert. Daneben liefert das Quick-Profil mit einem kurzen Knopfdruck schnell viel Kaffee. Alles für genussvolle Arbeitsstunden. (Lieferbar Oktober 2020)

Nivona Caferomatica 1040

Die NIVONA CafeRomatica 1040: eine köstliche Methode Kunden zu begeistern, Mitarbeiter zu motivieren oder einfach mehr Lebensqualität ins Haus zu bringen.

JURA GIGA Linie

Für Höchstleistungen geschaffen

Mit der GIGA X8 beweist JURA Schweizer Innovationskraft und Professionalität bis ins kleinste Detail. Überall, wo Kapazitäten bis zu 200 Tassen an der Tagesordnung sind, überzeugt sie mit Qualität, Funktionalität und Zuverlässigkeit. Gepaart mit Höchstleistung in allen Belangen resultiert ein Hightech-Vollautomat, der ideal auf die Anforderungen von Etagen-, Seminar-, Catering- oder Coffee-to-go-Lösungen zugeschnitten ist.

JURA GIGA-Linie

Die ersten Kaffee- Maschinen die Achille Gaggia gebaut hat sollten seine Träume verwirklichen. Die Gaggia La Radiosa hätte er für Science-Fiction gehalten. Sie ist in der Lage, ihre Farbe wie ein Chamäleon zu ändern. Dank des bahnbrechendem Evomilk Frischmilchsystems liefert die Gaggia La Radiosa Kaffee in Perfektion für Jedermann. Wo auch immer auf der Welt Sie sind und egal welche Erwartungen sie haben, die La Radiosa wird sie erfüllen.

Gaggia La Radiosa

ECM Commercial Line

Optimales Equipment für Profis

Die ECM Commercial-Line verbindet vollendete Ästhetik mit praktischer Funktionalität. Durch unterschiedliche Kesselvolumen ist für jeden Bedarf etwas dabei. Zum großen Teil werden die Maschinen am Standort in der Nähe von Heidelberg, also in Deutschland produziert und erfüllen so das Qualitätsmerkmal “Made in Germany”.

Neben den zweigruppigen Espressomaschinen mit traditioneller E-61 Brühgruppe bietet die ECM Commercial-Line mit der Compact HX-2 auch eine Maschine mit Ringbrühgruppen. Mit der Barista A2 und Barista A3 gibt es eine 2- und eine 3-gruppige Ausführung ebenso wie mit der Barista L2 ein Gerät mit nostalgischer Handhebel-Technik.

ESPRESSO PARTNER POOL Händler und Service-Point

espresso36 ist als ESPRESSO PARTNER POOL Händler Mitglied im exklusiven Verbund der von EspressoPool autorisierten Partner. Wir zählen also zu den kompetenten Fachhändlern, bei denen Sie die Marken ascaso, Eureka und VBM (Vibiemme) beziehen können. Kaufen Sie die Maschinen und Mühlen inklusive der kostenlosen 5 Jahresgarantie.

ESPRESSO PARTNER POOL Händler – Mehr Wert

Als Mitglied des ESPRESSO PARTNER POOL bieten wir unseren Kunden Produkte, die nicht nur qualitativ hochwertig sind. So profitieren Sie von vielfältigen Leistungen, die wir gegenüber anderen im Markt bieten:

  • Erhalten Sie beim Kauf eines von uns gelieferten technischen Gerätes für die häusliche Nutzung, eine 5 Jahres-Garantie für die exklusiven Marken kostenlos dazu
  • Finanzieren Sie Ihren Kauf bei EPP mit 0%
  • Profitieren Sie von unserem persönlichem Service
  • Kaufen Sie zu einem fairen Preis Inklusivleistungen, die ihres gleichen suchen.

EspressoPool agiert seit vielen Jahren als Generalimporteur und Großhändler für verschiedene Espressomaschinen und Mühlen-Hersteller am deutschen Markt:

VBM – Vibiemme

Wer nach dem Ursprung der Siebträgermaschine sucht, die in der Lage ist Espresso unter professionellen Bedingungen herzustellen findet ihn bei uns: DIE VIBIEMME DOMOBAR. Sie war im Jahr 1977 die erste Espressomaschine für den Haushalt mit E 61 Brühgruppe. Zuletzt machte das Familienunternehmen Furore mit der Entwicklung der TS-System Profi-Brühgruppe, die Espresso mit komplett frischem Wasser extrahiert. Dies bedeutete einen weiteren Meilenstein für die Espresso-Qualität.

Ascaso

HANDCRAFTED IN BARCELONA

Der spanische Hersteller Ascaso aus Barcelona hat sich in den letzten Jahren von einem Spezialisten für Haushalts-ESpressomaschinen zu einem ernstzunehmenden Player im High-End Profi-Bereich entwickelt. Mit der Ascaso Steel Profi Duo PID stellt Ascaso eine Alternative zu den Zweikreis-Espressomaschinen von ECM, Profitec, Rocket, Bezzera etc. her, die in punkto Leistungsfähigkeit den Vorbildern in nichts nachsteht. Dabei schrumpft aber die Aufheizzeit mit den beiden Hochleistungs- Thermoblocks auf einen Bruchteil der gewohnten 30-40 Minuten zusammen. Auch der Energie- Verbrauch wurde um ca. 50% gegenüber den Geräten mit Heizkessel gesenkt.

Eureka

Die Marke Eureka existiert bereits seit 1920. In einer kleinen Autowerkstatt vor den Toren von Florenz beginnt Aurelio Conti mit der Produktion von elektrischen Quirlen. Heute bietet Eureka ein nahezu lückenloses Portfolio von Kaffeemühlen für den Profi, aber auch für den Haushalt. Kleiner, schneller, leiser sind dabei die Schlagwörter auf die der Kunde heute schaut. In den vergangenen zwei Jahren hat Eureka eine ganze Reihe von neuen Modellen auf den Markt gebracht. Dabei wurde eine ganze Reihe innovativer Ideen umgesetzt. Mit der “diamondinside” Technik wird eine durchschnittliche Haltbarkeit von 1 bis 1,6 to. erreicht.

 

EPP – SERVICE POINT

Neben der auf 5 Jahre verlängerten Garantie bieten wir Ihnen auch einen eigenen Service. In unserer Fachwerkstatt warten und reparieren wir Espressomaschinen und Mühlen ALLER Hersteller. Als EPP Service Point führen wir für die Marken VBM Vibiemme, Ascaso und Eureka auch die Reparaturen aus, die während der 5 Jahre Garantie auftreten. Das gleiche gilt für die Marken ECM, Profitec, Rocket und Bezzera während der normalen 2 Jahre Herstellergarantie.

 

Rocket / Eureka Bundle

AUSVERKAUFT!!!

Verkauf von Ausstellern

Rocket / Eureka Bundle

Rocket Appartamento / Eureka Mignon Silencio

Summe der UVP’s: € 1.750,– Sonderpreis: € 1.400,–

Wir präsentieren unser Rocket / Eureka Bundle – die Rocket Appartamento mit der Eureka Mignon Silencio im Set aus unserer Ausstellung zu Sonderpreisen – natürlich mit voller Garantie.

Einstieg in die Rocketwelt

Rocket Appartamento – eine kompakte Espressomaschine für Küchen, in denen der Platz knapp ist.

Die Ingenieure von Rocket Espresso Milano haben das Chassis und das Layout der internen Komponenten optimiert, ohne die Qualität und die Funktionen, die man von Rocket erwartet, zu beeinträchtigen. Erhältlich mit Seitenplatteneinsätzen in Weiß, Kupfer, Schwarz und Rot.

Optional mit Edelstahl- Reling.

Rocket Espresso Appartamento

Die Rocket Appartamento ist eine kleine, kompakte Maschine, die in jeder Küche Platz findet. Stilsicher passt dieser klassisch gehaltene Zweikreiser, in fast alle Küchenumgebungen. Optische Akzente setzt die Rocket Appartamento mit ihren farblichen Lochungen an den Seiten, die in Weiß, Kupfer, Rot oder Schwarz erhältlich sind. Das großflächige, hochwertige Kesselmanometer passt sehr gut zu den schwarzen Bakelitgriffen und rundet das Design stimmig ab.

Trotz ihrer puristischen Ausstattung, der klassischen E-61 Brühgruppe und einem 1,8 Liter Kupferkessel, ist sie in ihrer Leistung nicht zu unterschätzen. Mit dem Zweikreiser können problemlos Kaffeespezialitäten mit Milch ohne große Wartezeiten zubereitet werden. Eine „No-Burn“ Dampflanze sorgt dafür, daß die Milch nicht anbrennt und die Reinigung mit kurzen Abwischen schnell erledigt ist. Die Vibrationspumpe baut Druck bis zu 12 bar auf. Trotzdem ist sie leiser als vergleichbare Modelle von Mitbewerbern. Dafür sorgt die schwingungsgedämpfte Bauart. Ihre flachen, schicken Füßen sorgen dafür, dass die Rocket Appartamento nicht sehr hoch gebaut ist. So findet sie auch unter Hängeschränken ihren Platz. Sie überzeugt mit der gewohnten Qualität von Rocket Espresso Milano.

Lieferumfang:

1 Maschine in Originalverpackung
1 Siebträger mit 2er Auslauf
1 Siebträger mit 1er Auslauf
1 14-Gramm Sieb
1 7-Gramm Sieb
1 Blindsieb
1 Rockettamper aus Aluminium
1 Reinigungsbürste
1 Kunststoffreeling
1 sehr gute Bedienungsanleitung
1 Rocket USB-Stick
1 Reinigungstuch

Eureka Mignon Silenzio

Die Eureka Mignon Silenzio ist eine Version der Nachfolgeserie der schon legendären Eureka Mignon Mühle. Optisch ist sie an das beliebte Design der Vorgängerin angelehnt aber technisch eine konsequente Weiterentwicklung, die keine Wünsche offen lässt. Sie besticht unter anderem durch eine geräuschreduzierte Bauweise, die ein auffallend leises arbeiten möglich macht . Wie in den Profimühlen von Eureka verfügt sie über die ACE Technologie, welche ein Verklumpen und elektrostatische Aufladung des Mahlguts verhindert. Sie verfügt über einen Mikroschalter mit Start- / Stopp Funktion. Die mikrometrische Mahlgradeinstellung erfolgt stufenlos über das Drehrad.

Basis-Informationen

Kaffeemühle mit geräuschreduzierter Bauweise (Silent Range Technologie). 300 g oder 510 g Bohnenbehälter aus Kunststoff. 50mm Scheibenmahlwerk. 1350 U/min. 260W/ 230V. Umschaltung per Knopfdruck von manuellem auf zeitgesteuerten Betrieb. Anti- Elektrostatisches System (ACE) gegen verklumpen des Mahlguts. Mikroschalter mit Start-/ Stopp Funktion. Mikrometrische, stufenlose Mahlgradeinstellung. Abnehmbare Siebträgergabel.

  • 50 mm Scheibenmahlwerk
  • Silent Range Technologie (geräuschreduzierte Bauweise)
  • ACE Technologie (gegen verklumpen und elektrostatische Aufladung des Mahlguts)
  • Mikroschalter Start-/ Stopp Funktion
  • manueller und zeitgesteuerter Betrieb
  • 1350 U/ min
  • 260 W Motor
  • Mikrometrische Mahlgradverstellung per Drehrad
  • 300 g Bohnenbehälter
  • erhältlich in 25 Farben

passendes Zubehör finden Sie hier  

 

Neues Flagschiff bei ECM Zweikreisern

ECM Technika V Profi PID

Die ECM Technika V Profi PID ist das Nachfolgemodel der legendären ECM Technika IV Profi. Sie wirkt mit dem hochwertig verarbeiteten Gehäuse mit abgerundeten Kanten besonders elegant. Mit ihrer Rotationspumpe arbeitet sie besonders leise und ermöglicht es, sie an Festwasser anzuschließen.

Technische Neuerungen

Das neue Flagschiff der ECM Zweikreis- Espressomaschinen wartet mit einigen Neuerungen auf. So ermöglicht die integrierte PID- Steuerung eine gradgenaue Einstellung der Kesseltemperatur. Diese wird durch ein dezentes silberfarbenes Display angezeigt. Darüber hinaus verfügt die Maschine nun über einen ECO-Modus zur automatischen Abschaltung. Der Clean-Modus erinnert an die rechtzeitige Reinigung der Brühgruppe. Durch die Anzeige der Durchlaufzeit in Sekunden hat man die Espresso- Qualität jederzeit unter Kontrolle.

Bekannt hohe Anfass- Qualität

Wie immer gehören die beiden ergonomisch abgewinkelten ECM Filterträger zur Ausstattung der ECM Technika V Profi PID. Sie glänzen ebenso durch ihre ausgezeichnete Haptik, als auch die besonders ausbalancierte Gewichtsverteilung. Dies ist ein absoluter Vorteil gegenüber vergleichbaren Produkten der Mitbewerber Rocket und Bezzera.

Aufwändige Verarbeitung

Die besondere Qualität der ECM Siebträger Espressomaschinen zeigt sich auch bei der aufwändigen Verarbeitung des Gehäuses. Der Kessel aus Edelstahl hat gegenüber dem Werkstoff Kupfer den Vorteil besonderer Langlebigkeit.

Ausstattung der ECM Technika V Profi PID

  • Wärmetauschermaschine, umschaltbar auf Festwasseranschluß
  • Isolierter 2,1l Edelstahlkessel / ECM E61 Brühgruppe / Rotationspumpe
  • Automatisches Abschalten der Maschine bei Wassermangel
  • 2 Filterträger mit 1er und 2er Auslauf, abgewinkelter Griff
  • Maße: (B x T x H) 325 x 475 x 390 mm

Neue Funktionen, neues Design

  • PID Steuerung
  • ECO- Modus zur automatischen Abschaltung
  • Clean- Modus, Erinnerungsanzeige zur Reinigung der Brühgruppe
  • Anzeige der Durchlaufzeit in Sekunden
  • Größere Manometer zur Anzeige von Kessel- und Pumpendruck
  • Neu gestaltete Kipphebel im Design des Siebträgergriffes
  • Edelstahl- Tamper und hochwertige Maschinen- Abdeckhaube

Original ECM Zubehör

Zusätzlich erhält man von ECM einiges an Zubehör. Die hochwertige ECM Tamperstation gehört zu unseren meistverkauften Zubehörteilen. Auch der druckregulierte Tamper erfreut sich wachsender Beliebtheit und ist eine sinnvolle Ergänzung. Das erkennt man oft erst, wenn man diese Teile einmal selbst ausprobiert hat. All das ist bei uns im Brühwerk jederzeit möglich.

Tamper, Stationen und Sudschubladen

Tamper

Tamperstationen und Matten

Abschlagboxen und Sudschubladen

ECM Technika V Profi PID

Brühwerk Lieferpreis € 2.300,–

inkl. Inbetriebnahme, Programmierung und Einweisung innerhalb unseres Liefergebietes.

(Evtl. Festwasseranschluss muss bauseits vorhanden sein.)

voraussichtlich lieferbar ab Mitte April 2019

JETZT SCHON VORBESTELLEN

ECM Technika V Profi PID auf www.ecm.de

Die Geschichte der Espressomaschine

Die Geschichte der Espressomaschine beginnt interessanter Weise in Deutschland, denn es wird gerne einmal behauptet, dass die Espressomaschine in Deutschland erfunden wurde. Am 7. April des Jahres 1825 war im  “Allgemeinen Anzeiger der Deutschen” ein Artikel erschienen, der über eine Lotterie berichtete, in der eine Dampfkaffeemaschine inklusive Kaffeeservice zu gewinnen war.

Nähere Details zu dieser Dampfkaffeemaschinen konnten leider nicht gefunden werden.  Die eigentliche Erfindung der Espressomaschine kam erst 30 Jahre später auf der Weltausstellung in Paris. Eduard Loysel de Santais präsentierte einen Druckbrühapparat, der als Vorläufer aller Espressomaschinen angesehen werden kann.

In Italien experimentierten jedoch zur gleichen Zeit verschiedene andere Tüftler an Espressomaschinen. Durch eine verkürzte Brühzeit sollte ein optimales Geschmackserlebnis erzeugt werden. In Turin beginnt Angelo Moriondi im Jahr 1885 damit Kaffeemaschinen für Bars zu entwickeln. Diese Ungetüme waren jedoch schwer und unhandlich zu bedienen. Man brauchte Spezialpersonal um sie zu bedienen. Der neue Kaffeegenuss löste jedoch viel Euphorie unter den Gästen aus.

Die Grundsteine zur Herstellung einer speziellen Maschine zur Kaffeezubereitung waren gelegt. Bis zu den Espressomaschinen der heutigen Zeit jedoch war es noch ein langer Weg.

Beginn der industriellen Produktion

Am  19.11.1901 meldete Luiggi Bezzera in Mailand ein Patent für eine Espressomaschine an, die mit vier Siebträgern betrieben wird. In der “Tipo Gigante” wurde der Kaffe erzeugt, in dem kochendes Wasser und Dampf durch das Kaffeepulver gepresst wurden. Über verschiedene Ventile wurde dabei der Druck gesteuert.

Als Desiderio Pavoni Im Jahr 1903 das Patent von Bezzera kauft, war das der Startschuss für die Serien- Produktion einer Siebträgermaschine nach diesem Patent, die dann 1905 beginnt.

Gemeinsam mit seinem Freund Luiggi Bezzera stellte Pavoni nur 1 Jahr später seine neue “Pavoni Ideale” vor, die er verbessert hatte. Auf der Mailänder Messe wird in diesem Jahr zum ersten Mal Espresso ausgeschenkt. Schon damals waren Siebträger, Dampfdüsen und Sicherheitsventile wichtige Bestandteile der Maschinen. Das hat sich bis heute nicht geändert. Doch der Espresso wurde mit nur 2 bar Druck und mit viel zu heißem Wasser gebrüht. Es gab also noch viel Raum für Verbesserung.

Jahre des Experimentierens

Auch wenn das Espressoerlebnis noch lange nicht perfektioniert war, Die Pavoni Maschine erzeugte eine große Nachfrage. Immer mehr Menschen beschäftigten sich mit der Frage, wie ein perfekter Espresso Geschmack entsteht. Dabei versuchte man Druck, Temperatur und eine kurze Brühzeit optimal einzusetzen. Es wurden viele verschiedene Espresso Maschinen entwickelt und gerade in den zwanziger und dreißiger Jahren zum Patent angemeldet.

Besonders das “Pressure-Mixing-Device” des amerikanischen Erfinders Harry Buxton Hartmann aus dem Jahr 1920 ist dabei zu erwähnen. La Marzocco und Rancilio wurden zu dieser Zeit gegründet. Bis heute zwei wichtige Hersteller von Espressomaschinen. La Mokkina, die achteckige Herdkanne, die 1933 von Alfonso Bialetti nach dem Perkolator Prinzip entworfen wurde, war bald in vielen italienischen Haushalten zu finden.

Der Durchbruch

Als Giovanni Achille Gaggia und sein Landsmann Cremonesi es im Jahr 1938 schafften, den Druck auf 8 bis 10 bar zu erhöhen, stellte dies einen bahnbrechenden Durchbruch bei der Konstruktion der Espresso Maschine dar. Es gelang ihnen einen zweiteiligen Kessel zu entwickeln. Mit einem federunterstützten Kolben, der von einem Hebel betrieben wurde, begann der Siegeszug der  Handhebelmaschinen.

Zunächst kam sie in der Bar von Gaggia zum Einsatz. Jedoch wurde durch die Wirren des Zweiten Weltkriegs die Weiterentwicklung des Projektes hinausgezögert. Erst 1946 begann die Produktion der Geräte für den professionellen Einsatz. Durch den hohen Druck hatte der Espresso zum ersten Mal auch eine Crema.

Allerdings erforderte die Bedienung der Maschine einen große Kraftanstrengung. Der Druck und damit die Qualität des Kaffees war direkt von der eingesetzten Kraft abhängig. Der Barista musste also möglichst ein muskulöser Mann sein.

Eine Legende erblickt das Licht der Welt

Gaggia beauftragte den Besitzer eines metallverarbeitenden Betriebes, Ernesto Valente mit der Produktion seiner Espressomaschinen. Dieser begann neben der Produktion auch bald mit der Entwicklung eines eigenen Modells.

Schließlich stellte er im Jahr 1961 die “Faema E61” vor. Dass er damit eine Legende erschaffen hatte, konnte er damals sicher noch nicht ahnen. Die Geschichte der Espressomaschine hat mit der E61 sicher ihr dickstes Kapitel erhalten. Die Faema E61 war die erste Espressomaschine mit einer elektrischen Pumpe. Sie konnte einen Druck von 9 bar über den ganzen Brühprozess hinaus beibehalten. Das Wasser erhielt die perfekte Temperatur von ca. 90 Grad und blieb auch nicht lange im Boiler stehen. Also gelang es zum ersten Mal, einen wirklich perfekten Espressogeschmack auf konstanter Basis zu erzielen. Das Konzept ist auch heute noch das Vorbild für moderne Espressomaschinen.

Die (halb-)automatische Espressomaschine

Nach dem Prinzip der E61 wurden Maschinen auf halbautomatische Weise entwickelt. Sie gewannen schnell an Beliebtheit und setzten sich in aller Welt durch. In Deutschland lernte man In den 60er Jahren lernte man den Espresso Kaffee zunächst auf Urlaubsreisen nach Italien und in den italienischen Eiskaffees kennen. Die Maschinen entwickeln sich seitdem immer weiter und die Anwendung wird immer einfacher.

Die erste Dual Boiler Maschine brachte La Marzocco im Jahr 1970 heraus. Es war eine weitere technische Errungenschaft bei der Heißwasser und Dampf unabhängig voneinander erzeugt werden kann. Auch in Privathaushalten wuchs das Interesse an Maschinen für den schnellen Espressogenuss.

Allerdings wurde erst im Jahr 1975 eine Vibrationspumpe mit so kleinen Abmessungen entwickelt, das man auch ein kompaktes Haushaltsgerät bauen konnte. Im Jahr 1977 baut Gaggia die ULKA-Pumpe in seine “Gaggia Baby” ein. Sie wurde zu einem großen Verkaufserfolg und gilt als Urtyp der Espressomaschine für den Haushalt.

Der Kaffeevollautomat

Perfekter Espresso auf Knopfdruck, das ist das Ziel, dass die Hersteller von Kaffeevollautomaten immer weiter antreibt. Arthur Schmed aus der Schweiz entwickelte im Jahr 1985 eine vollautomatische Espressomaschine. Zunächst kam sie als JURA Superautomatica auf den Markt. Schon bald folgte ihr Pendant des italienischen Anbieters Saeco. Beide Maschine verfügten über die identische Technologie.

Echte Espresso-Puristen rümpfen auch heute noch beim Gedanken an einen Kaffeevollautomaten ihre Nase. Nichts desto trotz starteten die Kaffeevollautomaten ihren Siegeszug und sind heute aus vielen Haushalten, Büros, Tankstellen, Cafés nicht mehr wegzudenken. Saeco und JURA Elektrogeräte entwickelten den Markt ständig weiter. Mit dem Patent der IMPRESSA Brühgruppe, die mit einfachen Reinigungs- und Pflegeprogrammen praktisch wartungsfrei und hygiensich arbeitet, entwickelte sich JURA zum Marktführer. Auch in Sachen Innovation haben die Schweizer viele Meilensteine gesetzt, zum Beispiel den ersten Kaffeevollautomaten mit dem man mit nur einem Knopfdruck einen perfekten Cappuccino zubereiten konnte.

Heute erhält man Espressovollautomaten mit zwei integrierten Mahlwerken genauso, wie Maschinen die alle erdenklichen Kaffeespezialitäten nach italienischem Rezept perfekt zubereiten. Es gibt natürlich auch Pad- und Kapselmaschinen, für die man portionsweise eingeschweißte Kaffees bereithalten muss. Der Kaffee ist meistens sehr teuer und man erzeugt einen unglaublichen Müllberg. Mit der ursprünglichen Espressomaschine hat das kaum noch etwas gemein.

Viele Kaffeefans haben die Liebe zur traditionellen Espressomaschine wiederentdeckt. Sie verzichten auf moderne Technik und wollen lieber ihre Milch selbst aufschäumen und sich an “Latte Art” probieren. Auch ein Trend zur Handhebelmaschine, die in wunderbarer Retro Optik auch ein Schmuckstück für die Küche oder Hausbar ist, ist zu bemerken. Dazu gehört natürlich auch ein persönliches Können bei der Herstellung des perfekten Espresso.

Alles BIO oder was?

Wir werden immer wieder mal darauf angesprochen, ob unsere Kaffees auch BIO zertifiziert sind, oder wann wir Fairtrade Kaffee anbieten.

 

Ein Biosiegel für ökologisch nachhaltig angebaute Produkte gibt es seit dem Jahr 2001. Anfangs galt es vor allem als Trend für weltverbessernde Hippies. Mittlerweile ist es ein wenig zum Werbeetikett im Lebensmittelhandel verkommen. Selbst die Discounter verfügen über eigene BIO Hausmarken. Dabei kostet Biokaffee oft weniger als € 10,- pro Kilo. Wie das funktionieren soll ist uns ein wenig schleierhaft. Eigentlich geht das nur, wenn man Abstriche bei der Qualität macht.

Die EU regelt seit 2010 die Kriterien für BIO Zertifikate. Aber: nicht jedes BIO Logo bedeutet gleich, dass das Produkt zertifiziert ist. Nur wenn das staatliche Biosiegel verwendet wird kann man von der Einhaltung der Richtlinien ausgehen. Übrigens kann jeder Hersteller sein eigenes BIO Logo kreieren. Das bei solcher Durchlässigkeit getrickst und geschummelt wird, liegt auf der Hand. Bioverbände wie Demeter oder Bioland kontrollieren ihre Erzeuger relativ akribisch. Man kann sich also sicher sein, dass diese zu den “besseren BIO Erzeugern” gehören.

BIO: Ja oder nein?

Natürlich haben wir nicht nur von Anfang an über dieses Thema nachgedacht. Wir haben auch verschiedene BIO Kaffees getestet und uns über die Zertifizierung schlau gemacht. Dabei besteht diese in unserem Falle lediglich darin, dass wir jederzeit nachweisen müssen, nicht mehr BIO Kaffee zu VERkaufen, als wir EINkaufen. Außerdem muss das Etikett von der Behörde abgenommen und genehmigt werden. Das hat also nichts mit dem wirklichen BIO Gedanken zu tun. Dazu kommt, dass die Zertifizierung jährlich erneuert werden muss. Das Ganze ist dadurch sehr kostspielig, was sich natürlich im Preis wieder spiegeln muss. Je größer die Menge, desto eher kann man die Kosten dafür einkalkulieren. Wenn jedoch die Zertifizierung jährlich ca. € 500,– pro Sorte kostet, man aber nur 250 kg verkauft, dann wird es schwierig.

Aus all diesen Überlegungen heraus haben wir uns entschlossen keine Zertifizierung durchzuführen. Das bedeutet nicht, dass wir keinen BIO Kaffee verkaufen, es steht halt nur nicht auf der Packung. Bei allen Kaffees ist nachvollziehbar, wo sie geerntet werden, welchen Weg sie zurücklegen und wie sie weiterverarbeitet werden. Der jeweilige Röster verarbeitet den Kaffee erst nach unserer Bestellung. In kleinen Chargen frisch geröstet garantiert das die bestmögliche Qualität. Wir haben uns ausschließlich für Röster entschieden, die uns eine gleichbleibende Qualität garantieren können und mit denen wir zum Teil schon länger zusammen arbeiten, als es das Brühwerk gibt.

Fairtrade und direkter Handel

Gerade im Bereich Kaffee wird sehr viel über fairen Handel oder direkten Import vom Kaffeebauern geredet. Dazu gibt es ebenfalls eine Vielzahl an Siegeln, für die im Grunde das gleiche gilt wie für die BIO Siegel. Auch die Großröster wollen in diesem Segment mitmischen und bieten biozertifizierten und fair gehandelten Kaffee an. Dabei erzählen sie gerne Geschichten von Kaffeebauern, die von ihnen lernen, wie ihre Farmen optimiert werden können.

Großröstereien produzieren Kaffee in solchen Mengen, dass eine genaue Kontrolle der Qualitäten gar nicht mehr möglich ist. Containerschiffe transportieren den Kaffee über den Ozean. Danach verlädt man den Kaffee in Tanklastwagen. In der Rösterei lagert man ihn dann tonnenweise in Silos. Alles geschieht vollautomatisch und computergesteuert. Die guten alten Jutesäcke sieht man da gar nicht mehr und die menschlichen Sinne werden für den Röstprozess nicht mehr eingesetzt.

Bio Kaffee in Kapseln

BIO Kapselkaffee ist schon irgendwie eine absurde Erscheinung. Der Kaffee soll umweltschonend angebaut und verarbeitet sein. Dann wird er in Kapseln abgefüllt, die aus Aluminium oder Plastik sind. Das erscheint uns nicht besonders nachhaltig.

Bezeichnender Weise kommen beide großen Kapselsystem aus dem Hause Nestlé. Über den Kaffeepreis braucht man hier nicht zu diskutieren: zwischen € 40,- und bis zu € 80,- berappt der Endverbraucher je Kilogramm Kaffee.

Greenwashing

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein liegen voll im Trend. Das haben natürlich auch die großen Konzerne erkannt. Findige PR-Manager nutzen gern Begriffe wie umweltfreundlich, fair, nachhaltig und/oder sozial als Schlagworte, um von den extrem umweltschädlichen Machenschaften abzulenken. Das Image der Marke wird aufgepeppt. Manchmal erweckt es den Anschein, als hätte man die Mission die Welt zu retten.

Aber wie vermarktet man ein Produkt, das eigentlich gar nicht nachhaltig ist? Ganz einfach: Man tut einfach so! Greenwashing nennt man das und nahezu alle großen Konzerne sind davon betroffen. Viele bekannte Marken setzen auf ein grünes Image.

The Green Lie

Der Dokumentarfilmer Werner Boote und die Autorin Cathrin Hartmann entlarven in dem Film “The Green Lie” und in dem Buch “Die grüne Lüge” die traurige Wahrheit.

Die grüne Lüge: Weltrettung als profitables Geschäftsmodell, Cathrin Hartmann, 2018